Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie Karten oder Videos, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen

Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Historie

Die heutige Wasserversorgungseinrichtung der Gemeinde Schlangen wurde Ende der 70er-Jahre mit dem Bau der Tiefenbohrung im Ortsteil Oesterholz-Haustenbeck, Aschenweg, und der Errichtung des neuen Hochbehälters Oesterholz-Haustenbeck, Nassesand, fertig gestellt. In diesem Zusammenhang wurden von den bis Dato bestehenden vier Hochbehältern zwei ausser Betrieb genommen.

Die Wasserversorgung der Gemeinde Schlangen beinhaltet heute zwei Tiefenbohrungen (Oesterholz Aschenweg und Kohlstädt Quellenstraße) und die dazugehörigen Hochbehälter. Die Tiefenbohrungen wurden erstellt, um dauerhaft hygienisch einwandfreies Wasser zur Verfügung zu stellen. Die alten Flachspiegelbrunnen in Kohlstädt, Oesterholz-Haustenbeck und Schlangen wurden aufgegeben.

Impressionen

1950: Das Bild zeigt einen Ausschnitt aus dem Original-Bauplan des Pumpenhäuschens in Kohlstädt

(1950: Das Bild zeigt einen Ausschnitt aus dem Original-Bauplan des Pumpenhäuschens in Kohlstädt)

 
1977: Bau des Hochbehälters Oesterholz/Haustenbeck - Nassesad, heute)

(1977: Bau des Hochbehälters Oesterholz/Haustenbeck - Nassesand, heute)