Rückflussverhinderer

Da wir in unserem Versorgungsgebiet qualitativ hochwertiges Wasser fördern, das nicht aufbereitet werden muß, geben wir diese Trinkwasserqualität direkt an die Verbraucher weiter. Damit wir diese Güte des Wassers dauerhaft gewährleisten können, unterliegen wir als Versorgungsunternehmen strengsten Kontrollen nach der Trinkwasserverordung, sowie der Rohwasserrichtlinie. Trotzdem kann es in Ausnahmefällen zu Verunreinigungen kommen. Probleme können durch die Hausinstallationen einzelner Wasserkunden entstehen, die kein Rückflussverhinderer, z.B. ein KFR (Kombiniertes Freistromventil mit integriertem Rückflussverhinderer) eingebaut haben. Das KFR ist eine einfache Armatur, die hinter dem Wasserzähler eingebaut ist (siehe auch Hausinstallation). Sie verhindert, dass bei Druckschwankungen Wasser aus der Kundenanlage in das öffentliche Netz zurückfließen und folglich zu erheblichen hygienischen Problemen führen kann. Wir machen an dieser Stelle darauf aufmerksam, dass fehlerhafte/unvollständige Hausinstallationen nachzurüsten sind.

Die DIN 1988 Teil 4-4 besagt, dass jede Trinkwasseranlage, die an die zentrale Wasserversorgung angeschlossen ist, direkt hinter dem Wasserzähler mit einem Rücklussverhinderer ausgestattet sein muss.

 

zurück zur Startseite

 


Bereitschaftsdienst in Notfällen
Wasser/Abwasser
Tel. (0 52 52) 98 53 13

Ausführliche Informationen zur Zustands- und Funktionsprüfung auf unserer Internetseite

Klicken Sie auf den Bereich "Abwasserentsorgung" im oberen Bereich unserer Seite und dann links auf den Punkt "Zustands- und Funktionsprüfung".



Zustands- und Funktionsprüfung privater Abwasserleitungen

Als Eigentümer sind Sie verpflichtet, eine Dichtheitsprüfung entsprechend den gesetzlichen Vorgaben eigenständig in Auftrag zu geben bzw. durchführen zu lassen. Lesen Sie hier mehr über die vorgegebenen Prüffristen... Mehr



NEU: T-Shirts vom Förderverein für das Freibad e.V.

Verkauf direkt im Freibad Mehr